Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

Schönstes Wetter zum Schulfest 2015

Farbenfroh zeigte sich der Schulhof, nachdem sich die Klassen mit Straßenmalkreide bewaffnet und ihren persönlichen Bezug zur Ausbildung auf einem Quadratmeter Fläche zum Ausdruck gebracht hatten.

Die Bilder sind glücklicherweise immer noch zu sehen und beleben die Gemüter beim Gang durch die Pausenräume, wenn der gestresste Schüler oder Lehrer von einem Raum zum anderen eilt und der Blick auf den Hof fällt. Ein großes Dankeschön an Frau Treff und die beteiligten Klassen für diese Idee.

 

logo sparkasse jena rot rgb 2

VB Logo links 2       AOK PLUS Insel oC 4c klein

 

Für die Gestaltung gab es einen Haken auf dem Laufzettel. Die vielen weiteren Punkte, die jede Klasse während des Schulfestes sammeln konnte, wurden auf der Wanderung, bei den Vorträgen und den Stationen der AOK vergeben.

Die Wanderung verlief über zwei Strecken. Die Organisation hatten die Klassen FOSII14A, FOS13A, BG13, HE13 und S14 übernommen. Die Planung der Strecken, das Erstellen der Aufgaben und die Betreuung vor Ort stellte eine große Herausforderung dar. Wir bedanken uns ganz herzlich, auch im Namen der Schülerinnen und Schüler, für diesen Einsatz. Laut Rückmeldung der Organisatoren ist es bei einem nächsten Mal sinnvoll, die Wahl der Strecke -kurz oder lang- vorab festzulegen oder hier mehr Punkte zu vergeben, da die längere Strecke von vielen Klassen aus unerfindlichen Gründen gemieden wurde. Bei schönstem Sonnenschein sind aber alle gesund zurückgekehrt und haben hier haufenweise Punkte sammeln können.

Das Sammeln der Punkte stand nicht immer im Vordergrund. Zwar wurde nach den Vorträgen häufig die Frage gestellt, wo man sich nun die durch das Zuhören verdienten Punkte eintragen lassen könne. Dennoch zeigte sich das Publikum vor allem auf den Inhalt der Vorträge fragefreudig. Frau Theuer, eine von der AOK beauftragte Ernährungsberaterin, war schier begeistert von dem enormen Interesse an den Hintergründen einer gesunden Ernährung. Sie ließ einen herzlichen Gruß ausrichten mit den Worten, sie käme gern wieder zu uns.

Während der ganzen Aktivitäten konnten sich die Schülerinnen und Schüler am Buffet stärken, das themenbezogen ausgerichtet war. Die Klasse PTA14 hatte sich an ein paar leckeren Rezepten aus dem low-carb-Bereich versucht und konnten gesund belegte Eiweißbrote und Mini-Pizzen unter die Leute bringen. Die BG14 wartete mit low-fat-Angeboten auf. Die Einnahmen kommen den eigenen Klasenkassen zugute. Die Firma JOS sorgte während des späteren Vormittags für den wahren Thüringer Bratgeruch- und genuss. Auf Nachfrage bestätigte JOS, dass sich der Verkauf in diesem Jahr wirklich gelohnt hatte.

Wie im letzten Jahr besuchte uns wieder Frau Kleinecke, privat, um für die Registrierung beei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei zu werben. Sie ist durch das an Leukämie erkrankte Kind einer Freundin betroffen. Sie hatte gesehen, wie wertvoll groß angelegte Registrierungsaktionen sind, denn die Chancen auf das Finden eines geeigneten Knochenmarkspenders sind deutlich erhöht. Es fand sich ein Spender für den Jungen. Seither erzählt sie diese Geschichte, gern und immer wieder. Die Klasse L13 hat in der Nachfolge der L12 die Betreuung dieser Aktion übernommen. Es wurden sterile Wattestäbchen verteilt, mit Hilfe derer Zellen der Mundschleimhaut entnommen und an die DKMS versandt wird. Nach dem informativen Vortrag konnte die L13 am Infostand mehr als 70 Registrierungen verbuchen.

Im Blauen Haus konnte man sich am Stand "Welthaus" eigens gesammelte Kaffeebohnen rösten und aufbrühen - ein ganz besonderer und originärer Genuss. Die Institution "work&travel" bot vielfältiges Infomaterial für entsprechende Auslandsaufenthalte an, ebenso "europe direct". Leider war das Interesse weniger hoch, waren doch die Zielklassen entweder schon mit der Abiturprüfung (fast) durch und gar nicht im Haus, oder just auf Wanderung. Die Anbieter hätten gern für einen kleinen Kreis einen intensiveren Vortrag mit Beratungsmöglichkeiten angeboten. Dafür erfreute sich der Mitarbeiter, Herr Michael Köhler aus der Sparkassenfiliale Lobeda-Ost ungebremsten Interesses, der unter freiem Himmel kleine Preise vergab an jeden, der das Glück am Ratterrad herausforderte.

Gegen Mittag waren viele Klassen verschwunden. Sie hatten sich in der Sporthalle zusammengefunden und lauschten der live-Band um Markus Zorn aus der Erz14. Sie hatten einige aktuelle Titel im Repertoire und heizten so die Stimmung in der Halle an. Den Gesichtern und dem Applaus nach zu urteilen, könnte man über eine Wiederholung nachdenken. 

Die AOK erschien wie im letzten Jahr mit einer Sport-Aktion. Die Aktiven mussten gegen ein dickes umgeschnalltes Gummiband anrennen (Bungee-Sprint). Es hätte auch Bullriding werden können - vielleicht im nächsten Jahr. Ebenso kam sie mit einem Stand, an dem jeder Schüler seine Schätz-Fähigkeiten unter Beweis stellen konnte. Einer großen Säule, gefüllt mit grünen Massagebällen, galt es die richtige Anzahl zu entlocken. Die Teilnahme hat sich gelohnt. Die AOK hatte für etwa 10 Einzelpersonen gesponserte Preise im Rucksack, die bei der Siegerehrung unter Applaus und Jubel von den einzelnen Gewinnern entgegengenommen werden konnten.

Die Siegerehrung lüftete die Gewinner mit den meisten aktiv gesammelten Punkten. Die Erz13 holte den dritten Platz und wurde mit einer geldwerten Kopierkarte (Spende der Schule) bedacht. Platz 1 belegten die Klassen A14 und L13, beide mit der selben Punktzahl. Sie durften sich den Hauptpreis, gesponsert von der AOK, teilen: jeweils 50 Euro für die Klassenkasse. Desweiteren gab es viele prall mit Überraschungen gefüllte Taschen an die weiteren Klassen zu vergeben. Diese Preise wurden gespendet von der Sparkasse Jena-Saale-Holzland in Zusammenarbeit mit der Filialleiterin, Frau Jessika Börner aus der unmittelbaren Filiale in Lobeda-Ost und der Volksbank Saaletal eG, der wir auch die Ruhe- und Knutschbänke zu verdanken haben. An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Sponsoren ganz ganz herzlich, im Namen der gesamten Schule.

Die Siegerehrung begann mit der Verteilung von Haribo-Tüten für jede einzelne Klasse. Das lag uns, den Planern, sehr am Herzen. Jeder sollte etwas bekommen. Die strahlenden Gesichter und der Jubel gaben uns recht. Die Siegerehrung endete mit der Einladung in die Sporthalle. Hier wurde nun das Volleyball-Match "Schüler gegen Lehrer" ausgetragen. Die SOAII13 betreute während des gesamten Vormittags die Sporthalle, in der sich viele Aktive eingefunden hatten. Der krönende Abschluss sollte nun dieses Match werden. Die Mannschaften einigten sich auf die Einsätze und die Modalitäten. Es sollten drei Sätze gespielt werden. Dabei wechselte die Schülermannschaft frische Spieler ein, während die Lehrermannschaft durchgängig dieselbe Zusammensetzung hatte. Es gewannen die Schüler mit 2:1 Sätzen. Sie erspielten sich damit die gewünschte Befreiung vom Weihnachtssingen. Wer dennoch mitsingen möchte, ist natürlich herzlich eingeladen.

Gesa Eickmeyer und Anik Kähler bedanken sich ganz herzlich für das Engagement der Schülerinnen und Schüler und aller Helferlein im Hintergrund.