Mittwoch, 11 Januar 2017 17:58

Praktikum in Tartu, Estland Jan/Feb ´17

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Vom 10.01.-01.02.17 befindet sich eine Gruppe von 8 Auszubildenden der Gesundheits- und Krankenpflege und Physiotherapie zum 3-wöchigen Praktikum in Tartu, Estland. Das Praktikum wird gefördert durch das EU-Programm Erasmus+.  nabibb 2erasmus
Gelesen 624 mal Letzte Änderung am Montag, 16 Januar 2017 20:09
Mehr in dieser Kategorie: « Praktikum in Cork, Irland Nov/Dez ´16

2 Kommentare

  • Kommentar-Link Mai, Sophie, Iris, Marie, Lucie, Vivian, Toni, Tim Sonntag, 29 Januar 2017 21:31 gepostet von Mai, Sophie, Iris, Marie, Lucie, Vivian, Toni, Tim

    Huhu, heute melden wir uns auch mal wieder!

    2 Wochen Praktikum liegen nun hinter uns, die meisten haben noch einmal andere Erfahrungen als in der ersten Praktikumswoche gesammelt.
    Donnerstag Nachmittag waren wir zusammen mit anderen Austauschstudenten aus verschiedenen Ländern im Eiszeitmuseum etwas außerhalb von Tartu, nachdem wir vorher noch Fragen bei einer Veranstaltung, bei der den Esten das Erasmus Programm vorgestellt wurde, beantwortet haben.
    Am Freitag Abend ging es dann nach Tallinn. Hier haben wir nun das Wochenende mit vielen Spaziergängen durch die wunderschöne Altstadt verbracht und dabei auch die Ostsee gesehen. Sogar eine große Feier mit Feuerwerk zum chinesischen Neujahr gab es.
    Morgen beginnen dann auch schon die letzten 3 Tage unseres Abenteuers.
    Bis bald, eure Physios und Krankenpfleger.

  • Kommentar-Link Tim, Toni, Iris, Lucie, Vivian, Mai, Sophie und Marie Sonntag, 22 Januar 2017 16:42 gepostet von Tim, Toni, Iris, Lucie, Vivian, Mai, Sophie und Marie

    Hallo bzw. Tere aus Estland!

    Am 10.1. ging unsere Reise in das uns allen noch unbekannte Land los. Mittlerweile haben wir uns im Wohnheim vom Tartu Health Care College, was nebenbei bemerkt eine wunderschöne Schule ist, gut eingelebt. Auch die erste Praktikumswoche haben wir alle schon in verschiedenen Bereichen des Krankenhauses und anderen Einrichtungen, wie zum Beispiel einer Waldorfschule verbracht. Am Montag steht für die meisten von uns ein Wechsel in einen anderen Bereich an. Es ist interessant die Unterschiede aber auch Gemeinsamkeiten in der Pflege bzw. Behandlung der Patienten zu sehen und auch verschiedene Arbeitsweisen kennenzulernen. Aber natürlich verbringen wir unsere Zeit nicht nur in der Klinik. Die Stadt ist zwar die zweitgrößte Estlands, aber trotzdem etwa so groß wie Jena. Sie hat einiges zu bieten und an Dingen, die man sich anschauen kann. Wir haben auch schon einige andere Esten kennengelernt, die alle sehr freundlich und offen zu uns waren.
    Mit dem Wetter haben wir Glück, es ist nicht sehr kalt, aber dafür ist es fast immer nur grau draußen.
    Morgen beginnt der 2. Teil des Praktikums.
    Bis bald,
    eure Physios und Krankenpfleger aus der PT15 & K15B

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.